Beginnend mit 03.08.2020 wird die Ortsdurchfahrt Aldrans im Bereich zwischen Café Maria und Dollinger Säge (Bederlungerweg/ Rinner Straße) für den Verkehr mit Kraftfahrzeugen gesperrt. Grund für die Sperre sind umfangreiche Arbeiten (Kostenpunkt 1,9 Mio. Euro)  - zur Erneuerung der gesamten Leitungsinfrastruktur, zur Neuanlage der Straße samt Unterbau und durchgängig sicherem Gehsteig sowie zur Errichtung von fünf Kunstbauten - welche in zehn Abschnitten, beginnend ab 13.07. (bis 31.07. nur in Nachtarbeit) oberhalb des Café Maria, durchgeführt werden. Eine relevante Straßenverbreiterung findet nicht statt, lediglich eine Kurven-Aufweitung wird vorgenommen. Die Sperre wird heuer bis zum 18.12. andauern, im kommenden Jahr sind – je nach Witterung und Zustand des Untergrundes – weitere ein bis drei Monate für die abschließenden Arbeiten eingeplant. Folgende Einschränkungen des Verkehrs sind damit verbunden:

  • Öffentlicher Verkehr: Über den Knoten Lans verkehren während der Sperre täglich 105 Bus-Kurse, 21 mehr als bisher, sodass der Takt der Busse adaptiert werden muss (geänderte Abfahrts-/Ankunftszeiten). Im Bereich der Bushaltestelle Aldrans/ Gemeindehaus wird eine Sperrlinie eingezogen, sodass der folgende Verkehr hinter stehenden Bussen nicht warten muss (kein Vorbeifahren möglich). Die Haltestellen Aldrans MPreis und Aldrans Sägewerk entfallen.
  • Betroffene Sanierungsstrecke: Für Fußgänger wird während der gesamten Bauzeit ein 1,5 m breiter Korridor bestehen, auch mit dem Fahrrad kann man die Strecke passieren (allerdings mit Schiebestrecken in den unmittelbaren Bauabschnitten). Ansonsten dürfen nur Anwohner, Müll- und Einsatzfahrzeuge zufahren.
  • Hauptkreuzung Aldrans: Zwischen 06.30 und 20.00 Uhr wird täglich eine Ampelregelung eingerichtet. Diese verkehrsabhängige Ampel sieht grundsätzlich „Dauergrün“ für den Verkehrsverlauf Lans – Innsbruck vor, der von Ampass kommende Verkehr erhält bei Bedarf Grün.
  • Kreuzung Lans/ GH Isserwirt: Hier erhalten die Busse bereits durch die bestehende Busampel Vorrang. Um den Begegnungsverkehr zu erleichtern – derzeit werden hier täglich 6.000 passierende Fahrzeuge gezählt, während der Sperre in Aldrans sollen es bis zu 10.000 sein – wird der Fußgängerverkehr über den Parkplatz des GH Isserwirt geführt, die Poller zum Gehsteig werden abmontiert und der Gehsteig „angekeilt“. Dennoch wird für den Begegnungsfall zweier Schwerfahrzeuge mit Problemen gerechnet, weshalb zweitweise Straßenaufsichtsorgane postiert werden.

Insgesamt ist – zumindest in den Spitzenzeiten am Morgen und am späten Nachmittag/ frühen Abend mit ERHEBLICHEN Verkehrsbehinderungen und Staubildungen zu rechnen.
Hinzu kommt, dass in Sistrans ab 08.11. das direkt an der L9 gelegene Gebäude Unterdorf 9 (Landesmusikschule) abgebrochen und ein Neubau errichtet wird. Auch hier wird mit zeitweisen Verkehrsbehinderungen gerechnet.
Die Rinner Bevölkerung wird daher dringend ersucht, Fahrten nach Innsbruck bzw. ins Tal während der Bauzeit generell über Tulfes vorzunehmen.